..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Dr. Sara Beimdieke 

 

beimdieke0822

Institution: Musik
Funktion:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Historische Musikwissenschaft)

Email: beimdieke@musik.uni-siegen.de

 

Raum:
AR-B 2215
Anschrift (dienstlich): Universität Siegen
Adolf-Reichwein-Straße 2
57068 Siegen
Telefon (dienstlich):
 
 
Sprechstunde:

Mittwochs 10:30 - 11:30 Uhr

 
Sekretariat: Katrin Daniel 

 

Vita

04/2022 – heute: Lehrauftrag am Musikwissenschaftlichen Institut der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

04/2015 - heute Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc), Historische Musikwissenschaft, Universität Siegen

WiSe 21/22: Lehraufträge im Fach Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie der Universität zu Köln

08/2010 - 07/2014 Promotion im Fach Historische Musikwissenschaft an der Universität Siegen unter der Betreuung von Prof. Dr. Matthias Henke, Abschluss des Promotionsstudiums mit der Arbeit: „Der große Reiz des Kamera-Mediums. Ernst Kreneks Fernsehoper Ausgerechnet und Verspielt“

10/2011 - 03/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft im LINUS-Programm der Fakultät der Universität Siegen im Fach Musik (Studienberatung) sowie seit 04/2012 Betreuung von HisPos (Online-Prüfungssystem) im Department Kunst/Musik der Universität Siegen

10/2010 - 09/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Historische Musikwissenschaft, Universität Siegen

10/2005 - 07/2010 Studium der Schulmusik, Anglistik und Pädagogik an der Universität Siegen, Abschluss des Studiums mit dem 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

Publikationen

Monografien:

„Der große Reiz des Kamera-Mediums“. Ernst Kreneks Fernsehoper Ausgerechnet und verspielt (= Si! Kollektion Musikwissenschaft 2), Siegen 2017 [Dissertation]

Herausgaben:

Entdeckungen. Kurt Weill als Lotse durch die Moderne (= Si! Kollektion Musikwissenschaft 5), Siegen 2022 (gemeinsam mit Reinke Schwinning und Matthias Henke)

Das Wohnzimmer als Loge. Von der Fernsehoper zum medialen Musiktheater (= Thurnauer Schriften zum Musiktheater 32), Würzburg 2016 (gemeinsam mit Matthias Henke)

Aufsätze:

„Ich reise aus, meine Heimat zu entdecken“. Heimat als Praxis in Ernst Kreneks Reisebuch aus den österreichischen Alpen (UA: 17. Januar 1930, Leipzig), in: „Die Gewandhauskarten sind bestellt“ – Ernst Krenek in Leipzig, hg. von Matthias Henke, Schliengen 2022 [Beitrag angenommen, Band in Vorbereitung]

Ein Bekenntnis zum Ausdruck. Friedrich Cerhas Espressioni fondamentali (1957) als Spiegel seines Verhältnisses zu den Darmstädter Ferienkursen, in: Nach(t)-Musiken. Anmerkungen zur Instrumentalmusik Friedrich Cerhas (= Si! Kollektion Musikwissenschaft 4), hg. von Reinke Schwinning und Matthias Henke, Siegen 2022, S. 23-36

„Richtig intensiv zuhören!“. Mauricio Kagels Darstellung von Radiohören in Rrrrrrr… Hörspiel über eine Radiophantasie (WDR, 1982), in: Musiktheorie 2/2020, S. 151-158

In: Harry Vogt und Rainer Peters (Hg.): Querschnitt. 111 Werke aus 50 Jahren Wittener Tage für neue Kammermusik, Hofheim 2019: Verbindung zu Gott: Sofia Gubaidulina concordanza (1970-71), S. 28-29 Fake Jazz im Wohnzimmer: Mauricio Kagel Blue’s Blue (1978-79), S. 48-49 Mensch versus Maschine: Georges Aperghis Machinations (1999-2000), S. 168-16 Kein Happy End: Johannes Kalitzke Schatten (2015-16), S. 266-267

Gemäßigte Revolte. „Junge Dichter und Komponisten“ der Novembergruppe im Berliner Hörfunk 1925, in: Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe 1918-1935, hg. von Ralf Burmeister und Thomas Köhler, München 2018 (gemeinsam mit Andreas Zeising), S. 176-183

„Universelles Musiktheater“? Ernst Kreneks Fernsehspiel Flaschenpost vom Paradies oder Der englische Ausflug op. 217, in: Ernst Krenek – mehr als Komponist (= Ernst-Krenek-Studien 7), hg. von Claudia Maurer Zenck u.a., Schliengen 2018, S. 30-42

„Tempo Amerika“ – Die amerikanischen Künstler George Antheil und Helen Tamiris im Rahmen der Nachtvorstellung der Novembergruppe vom 16. Februar 1929, in: Novembergruppe 1918: Studien zu einer interdisziplinären Kunst für die Weimarer Republik (= Veröffentlichungen der Kurt-Weill-Gesellschaft Dessau 10), hg. von Nils Grosch, Münster 2018, S. 141-156

Ernst Krenek und Gian Carlo Menotti. Zwei Pioniere der Fernsehoper im Vergleich, in: Music – Lost & Found. Bedeutet 1945 auch das Ende der Multistilistik in der Komposition?, hg. von Gerold Gruber, Wien 2017, S. 123-148

Fernsehkunst Fernsehoper: Ernst Kreneks Der Zauberspiegel (BR, 1966/67), in: Kunst (im) Fernsehen. Akteure, Formate und Rahmungen von Fernsehperformances, hg. von Klaus Krüger u.a., Paderborn 2016, S. 73-92

Innovation und Rückgriff: Die Paßkontrolle (ORF, 1958) – eine Fernsehoper von Paul Angerer und Hans Friedrich Kühnelt, in: Das Wohnzimmer als Loge. Von der Fernsehoper zum medialen Musiktheater (= Thurnauer Schriften zum Musiktheater 32), hg. von Matthias Henke und Sara Beimdieke, Würzburg 2016, S. 75-92

Schlaglichter zum Salzburger Fernsehopernpreis – vom österreichischen Fernsehpionier Wilfried Scheib zu den Preisträgern aus Japan, in: (Dis)Positionen Fernsehen & Film. Tagungsbeiträge des 27. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums, hg. von Miriam Drewes u.a., Marburg 2016, S. 34-39 (gemeinsam mit Kazusa Haii)

„Ein konzessionslos radikaler Stürmer“? Klaus Pringsheims Rezension zu Ernst Kreneks „Jonny spielt auf“, in: Schönheit und Verfall. Beziehungen zwischen Thomas Mann und Ernst Krenek (= Thomas-Mann-Studien 47), hg. von Matthias Henke, Frankfurt 2015, S. 35-56

Rezensionen:

[Rezension] Theodor W. Adorno und Ernst Krenek: Briefwechsel 1929–1964 (= Theodor W. Adorno, Briefe und Briefwechsel, Bd. 6), hg. von Claudia Maurer Zenck, Berlin 2020, in: Musik und Ästhetik, September 2021, (in Vorbereitung)

[Rezension] Dániel Péter Biró u.a.: Live Electronics im / in the SWR Experimentalstudio, in: Die Tonkunst 13 (2020), Nr. 1, Januar 2020, S. 75

[Rezension] Laurenz Lütteken (Hg.): Das Groteske und die Musik der Moderne. Zürcher Festspiel-Symposium 2016, in: Die Tonkunst 12 (2018), Nr. 3, Juli 2018, S. 312

Unpublizierte Vorträge:

Ein Blick in den Orient: „Friedrich Cerhas Rubaijat des Omar Chajjam (1949–55/1988) für Chor a capella“, Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems, 2021

Klang – Klangkunst – Klangforschung? Fragen, Methoden und Praktiken Künstlerischer Klangforschung am Beispiel von George Aperghis‘ Machinations (2000) , Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Bonn, 29. September 2021

„Von Glücksspielern und Zeitreisenden – Die Fernsehopern Ernst Kreneks“, Gastvortrag Institut für Musikwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 10.12.2019

„Anne Kaffeekanne, Rekruten mit scharfen Säbeln und des Knaben Wunderhorn. Politik und Kinderlied“, Ringvorlesung „Das ist unser Lied! Von Gassenhauern, Ohrwürmern und Hooklines“, Universität Siegen, 3.12.2019, gemeinsam mit Reinke Schwinning

„Aufbrüche – Umbrüche. Die Musikstadt Wien 1918“, im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Kurt-Weill-Fest „Entdeckungen XIX: 1918 – das Jahr“, Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt, Berlin, 26.1.2018

„Die Fernsehopern Ernst Kreneks“, Gastvortrag Hochschule für Musik und Theater Rostock, 18.5.2016

„Friedrich Cerhas Intersecazioni (1959/73)“, Sommerkolloquium Wachau 2015, Archiv der Zeitgenossen, Krems a. d. Donau, 17.9.2015

„Der Komponist Ernst Krenek als ein früher Medienpionier“, im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Kurt-Weill-Fest „Entdeckungen XII: Spielfeld der Medien“, Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt, Berlin, 31.1.2014

„Der Berliner Theaterregisseur Ernst Josef Aufricht und das Pariser Exil“, im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Kurt-Weill-Fest „Entdeckungen IV: Exil: Ausgegrenzt!“, Dessau, 28.10.2011

„Das Charlottenburger Opernhaus und die Uraufführung von Kurt Weills Die Bürgschaft“, im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Kurt-Weill-Fest „Entdeckungen I: Kurt Weill in Dessau und Berlin“, Dessau, 24.10.2010

Medienbeiträge:

Expertengespräch im Rahmen der Hörfunksendung „Werkzeuge neuer Musik: Medien“, Hessischer Rundfunk, Redaktion: Stefan Fricke, Autorin: Martina Seeber, Ausstrahlung am 1.10.2020 (Teil I) und 8.10.2020 (Teil II)

Expertengespräch zur Geschichte der Fernsehoper im Rahmen der Hörfunksendung „Atelier neuer Musik“, Autorin: Barbara Eckle, Deutschlandfunk, Ausstrahlung am 29.9.2012