..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
/ musik / tagungen /
 

Tagungen

English below! 

Falls Sie von uns noch keine Anmeldebestätigung erhalten haben sollten, bitten wir Sie,

sich per Email an uns zu wenden und zwar an die folgende Adresse: johann.honnens@uni-siegen.de  

Wir laden sehr herzlich zu einer Arbeitstagung ein. Das Thema lautet:

Antipluralismus und Populismus

Polarisierende Deutungen von Gesellschaft als Herausforderung für die Musikpädagogik

vom 06. bis 07. November 2020, Universität Siegen

Vielerorts ist innerhalb und außerhalb Europas seit der Jahrtausendwende ein Erstarken nationalistischer, identitärer, protektionistischer sowie traditionalistischer Einstellungen festzustellen. Die deutschsprachige Musikpädagogik hat sich lange Zeit, wenn überhaupt, nur implizit mit den politischen Umwälzungen der letzten Jahre beschäftigt. Einen wichtigen Vorstoß leistete im November 2017 eine Tagung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Eine ihrer zentralen Ausgangsthesen lautet, dass sich Musikpädagogik einem gesellschaftspolitischen „Vorzeichenwechsel“ nicht mehr entziehen kann und sich zu Themen wie Diversität, Inklusion oder Migration innerhalb einer spannungsvollen diskursiven Gemengelage deutlicher positionieren muss.

Die Arbeitstagung der Universität Siegen knüpft an diese Forderung vor dem Hintergrund unterschiedlicher Diskursfelder an, die sowohl in der deutschen Soziologie als auch in den internationalen Debatten der Sociology of Music Education und der Community Music zu finden sind. Die Musikpädagogik steht in Hinsicht auf diversitätsbezogene interkulturelle, inklusive und genderreflektierte Ansätze nun vor unterschiedlichen Fragestellungen, die in dieser Veranstaltung aus verschiedenen Perspektiven in den Blick genommen werden.

Die Tagung beginnt um 14.00 Uhr und endet am Folgetag um 13.00 Uhr. Sie findet in virtueller Form statt. Dafür ist ein innovatives Format entwickelt worden, das auch den gegenseitigen Austausch unterstützt. Sie können sich entweder als Teilnehmer_in anmelden oder sich mit einem eigenen Beitrag beteiligen. Letzteres ist in zweierlei Weise möglich:

Format A: Vortrag von maximal 20 Minuten (plus 25 Minuten Diskussion) 

Format B: Thematisch fokussiertes Forum von 90 Minuten (Impulsreferat, Gruppenarbeitsphase mit abschließender Diskussion)

Reichen Sie bitte bis zum 30. April 2020 ein kurzes Exposee von ca. einer Seite (max. 1800 Zeichen) ein und kennzeichnen Sie, welches der beiden Formate Sie planen. Bitte laden Sie das jeweilige Dokument unter nachfolgendem Link hoch. Die Tagungsleitung behält sich vor, aus den eingereichten Beiträgen ggf. auszuwählen:

https://uni-siegen.sciebo.de/s/VhRXzFHIdjiZg6u

 

Bei Fragen zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren (musikpaedagogik@uni-siegen.de).                  

 

 

 

If you have not yet received a registration confirmation from us, please contact us by email at the following address: johann.honnens@uni-siegen.de 

We cordially invite to a working conference at the University of Siegen. The topic is:

Antipluralism and Populism

Polarizing interpretations of society as a challenge for music education

November 6th and 7th, 2020

Since the turn of the millennium, an increase in nationalistic, identarian, protectionist and traditionalist attitudes has been evident in many places within and outside Europe. For a long time, if anything, German music education has only dealt implicitly with the political upheavals of recent years. In November 2017, a conference at the University of Music and Performing Arts Vienna took an important step forward in this discourse. One of their central theses is that music pedagogy can no longer evade a socio-political “Swap of Signs” and has to position itself more clearly on topics such as diversity, inclusion or migration within an exciting, discursive mixed situation. The working conference of the University of Siegen builds on this demand against the background of different fields of discourse, which can be found both in German sociology as well as in the international debates of the Sociology of Music Education and Community Music. With regard to diversity-related intercultural, inclusive and gender-reflective approaches, music education is now faced with different questions, which are examined in this international and interdisciplinary event from different perspectives.  

The conference begins at 2:00 p.m. and ends the following day at 1:00 p.m. It takes place in a virtual form. An innovative format has been developed for this, which also supports mutual exchange. You can either register as a participant or participate with an own contribution. The latter is possible in two ways:

Format A: Lecture of a maximum of 20 minutes (plus 25 minutes of discussion)

Format B: Thematically focused forum of 90 minutes (keynote speech, group work phase with concluding discussion)

Please submit a short proposal of approximately one page by April 30, 2020 and indicate which of the two formats you are planning to do. Please upload the respective document under the following link. The conference management reserves the right to choose from the submitted entries:

https://uni-siegen.sciebo.de/s/VhRXzFHIdjiZg6u

 

We are available at any time for further questions (musikpaedagogik@uni-siegen.de); do not hesitate to contact us.